Pekarek
Sicherheitstechnik

Ihr Schlüsseldienst und Lieferant für mechanische Sicherheitstechnik

07133 183 7000

Unsere Stärken

Objektsicherung

Ob Türen, Schächte, Fenster oder ganze Objekte, wir bieten Gebäudesicherung in jedem Maßstab an

Kaufberatung

Umfassende Beratung erhalten Sie telefonisch sowie direkt in unserem Ladengeschäft

Schlüsseldienst

Egal ob Sie einen Schlüssel nachfertigen lassen wollen, oder Sie sich ausgesperrt haben – Wir sind Ihr Partner! Nutzen Sie unseren 24/7 Service

Kaufberatung

Umfassende Beratung erhalten Sie telefonisch sowie direkt in unserem Ladengeschäft

Objektsicherung

Ob Türen, Schächte, Fenster oder ganze Objekte, wir bieten Gebäudesicherung in jedem Maßstab an

Schlüsseldienst

Egal ob Sie einen Schlüssel nachfertigen lassen wollen, oder Sie sich ausgesperrt haben – Wir sind Ihr Partner! Nutzen Sie unseren 24/7 Service

Warum Sicherheit so wichtig ist

Allein 2018 belief die Zahl der Einbruchsdelikte in Deutschland auf rund 100.000. Statistisch gesehen werden davon lediglich 18% aufgeklärt. Dabei macht es sich die Polizei meist recht einfach und als aufgeklärt gilt ein Einbruch wenn ein Tatverdächtiger festgenommen wird. Ob es sich dabei wirklich um den Täter handelt und ob Sie Ihr Hab und Gut wiedersehen ist da irrelevant. Neben dem materiellen Schaden stellt ein Einbruch ebenfalls einen massiven Eingriff in ihre Privatsphäre dar. Nach einem Einbruch bleibt die Angst oft noch über Monate, da in den individuellen Schutz- und Rückzugsraum, die eigenen vier Wände eingedrungen wurde.

 Die meisten Einbrecher haben dank mangelhafter Schließanlagen und Türen leichtes Spiel. Sie drehen Schrauben ins Schloss und ziehen Schließzylinder mit Gewalt heraus – oder setzen gleich den Bohrer an! Ein Einbruch dauert in der Regel nicht länger als fünf Minuten und gestohlen wird was wertvoll ist und in Jackentaschen passt: Bargeld, Schmuck und Smartphones.

Wann werden die meisten Einbrüche verübt? Laut einer Studie des Gesamtverbands der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) geschehen gut 70 % der Einbrüche zwischen 10 und 20 Uhr. Täter schlagen am liebsten zu, wenn die Bewohner außer Haus sind. Nur in 20 % aller Fälle sind die Opfer anwesend. Lassen Sie es erst gar nicht so weit kommen, sorgen Sie vor und schützen Sie, was Ihnen wichtig ist!

Mechanik vor Elektronik

Grundsätzlich gilt beim Thema Einbruchschutz: Mechanische Sicherheitstechnik kommt vor Elektronik. Das bedeutet, dass man zuerst für eine gute mechanische Sicherung von Türen und Fenstern sorgen sollte, damit Einbrecher gar nicht erst ins Haus oder in die Wohnung gelangen können. Elektronische Lösungen wie Einbruchmeldeanlagen können dies allein in der Regel nicht verhindern – Sie sollten nur in Verbindung genutzt werden und können eine sinnvolle Ergänzung sein.

Gefährdet sind alle Bereiche, über die ein Einbrecher schnell ins Haus gelangen kann, das heißt: Die Haus- bzw. Wohnungstür, Nebeneingangs- oder Kellertüren, Garagentore sowie Kellerfenster, Terrassentüren oder ggf. Balkontüren. Auch Fenster oder Balkontüren im ersten Stock können über eine Hecke oder einen Zaun bzw. Sichtschutzwand oder Gegenstände am Haus wie Mülltonnen oder Leitern erreichbar sein. Diese Möglichkeiten sollte man immer bedenken. Versuchen Sie sich in den Einbrecher hineinzuversetzen und machen Sie Schwachstellen ausfindig. Sicherheitstechnik muss sich nicht nur auf Zugänge zu Ihrem Haus beschränken – Auch Briefkästen und Mülltonnen lassen sich sichern.

Die Installation von mechanischer Sicherheitstechnik sollten Sie stets dem Fachmann überlassen! Hier können massiv Fehler gemacht werden, die später zu Schwachstellen werden können und – Wer will das schon?

Die Auswahl an mechanischer Sicherheitstechnik ist vielfältig und viele die sich anfänglich mit dem Thema beschäftigen, sehen zunächst den Wald vor lauter Bäumen nicht. Von Materialien, über Prüfsiegel oder DIN Normen bis zu Sicherheitsklassen gibt es allerhand Faktoren zu beachten. Wir von der P&P Pekarek GmbH bringen gerne Licht ins Dunkle und beraten Sie gerne!